Bringen Sie Ihren Salat zum blühen - wir Ihren Garten

01.07.2022

Liebe Gartenfreunde

Es geht nichts über einen langen, lauen Sommerabend, an dem man den Garten mit Freunden und Familie geniessen kann. Dazu etwas feines vom Grill und ein frischer Salat. Warum mal nicht etwas Farbe in den grünen Alltag bringen.

Bringen Sie Ihren Salat zum blühen - wir Ihren Garten 1

Was sind Seedballs?

Seedbombs, Seedballs, Samenbomben, Seed Bombs, Samenbälle - sie haben viele Namen. Seedballs sind kleine Kugeln aus Erde, Lehm und Saatgut. Lehm, Bio-Erde (ohne Torf) und Saatgut werden zusammen von Hand gerollt. Nach dem Rollen werden die Seedballs getrocknet.

Die Idee der Seedballs ist sehr alt und ist schon bei Nordamerikanischen Ureinwohner angewendet worden. Wiederentdeckt wurde die Methode von dem Japaner Masanobu Fukuoka nach dem zweiten Weltkrieg. Seine Philosophie: Die Natur erhaltet sich selbst, Eingriffe durch den Menschen sind kaum nötig. In den 70er-Jahren wurden die Seedballs - auch Seedbombs oder Samenbomben genannt - von Guerilla-Gärtnern in den USA entdeckt. Sie nutzen die Technik, um brachliegende Flächen im urbanen Raum zu begrünen. Heute werden die Samenbomben auf der ganzen Welt im Guerilla Gardening oder Urban Gardening eingesetzt.

Bringen Sie Ihren Salat zum blühen - wir Ihren Garten 2
Bringen Sie Ihren Salat zum blühen - wir Ihren Garten 3

Wo, wie und wann werden Seedballs gepflanzt?

WERFEN, GIESSEN, SPRIESSEN

Man muss sie nicht einpflanzen, sondern kann sie ganz einfach an die gewünschte Stelle werfen und die Pflanzen wachsen ganz von alleine. Giessen Sie den Seedball oder lassen Sie einfach den Regen die Arbeit tun, sie sollten einfach stets feucht gehalten werden. Die beste Aussaatszeit ist Frühling bis Spätsommer. 

Bringen Sie Ihren Salat zum blühen - wir Ihren Garten 4

Welche Blumen sind essbar?

Die Vielfalt der essbaren Blumen ist gross. Hier ein kleiner Überblick:

Begonie, Borretsch, Chrysanthemen, Dahlien, Gänseblümchen, Herbstaster, Holunder, Jasmin, Kornblume, Lavendel, Lindenblüte, Löwenzahn, Malven, Mohn, Passionsblume, Ringelblume, Rose, Schafgarbe, Schlüsselblume, Sonnenblumen, Stiefmütterchen, Veilchen ...

Aber ACHTUNG Vergiftungsgefahr!

Bei aller Experimentierfreude ist jedoch auch Vorsicht geboten: Viele Gartenblumen - wie zum Beispiel der Fingerhut - sind giftig. Deshalb sollte man nur Blüten essen, die man genau kennt und von denen man ganz sicher weiß, dass sie essbar sind.

Bringen Sie Ihren Salat zum blühen - wir Ihren Garten 5

In unseren Seedballs sind folgende Blüten enthalten:

Borretsch, auch Boretsch geschrieben, auch als Gurkenkraut oder Kukumerkraut bezeichnet, ist eine zur Familie der Raublattgewächse gehörige Pflanze. Sie wird als Gewürz- und Heilpflanze verwendet.

Die Ringelblume, auch Garten-Ringelblume, kurz auch nur Ringelblume genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Pflanzenteile werden in der Heilkunde verwendet.

Der Gewöhnliche Natternkopf oder Blaue Natternkopf ist eine Pflanzenart aus der Gattung Natternköpfe innerhalb der Familie der Raublattgewächse. Im Volksmund wird er „Blauer Heinrich“, in Österreich auch „Himmelbrand“, „Starrer Hansl“ oder „Stolzer Heinrich“ genannt.

Dill, oder Gurkenkraut, auch Dillkraut und Dillfenchel genannt, ist die einzige Pflanzenart der monotypischen Gattung Anethum und gehört zur Familie der Doldenblütler. Sie stammt ursprünglich aus Vorderasien, wird heute jedoch weltweit angebaut.

Schnittlauch, auch Graslauch, Binsenlauch, Brislauch, Grusenich, Jakobszwiebel oder Schnittling genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch. Schnittlauch wird als Gewürz verwendet und ist eine häufig vorkommende Kulturpflanze.

 

Sie dürfen von uns eine blühende Unterstützung erwarten.

Möchten Sie Ihren bestehenden Garten verändern, wünschen Sie sich für Ihren Neubau einen Traumgarten – Wir entdecken gemeinsam das Potential Ihres künftigen Gartens und gestalten ihn nach Ihren individuellen Wünschen. Michael Portmann, Bereichsleiter Wohngarten, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme via 076 311 24 01 oder michael.portmann@hodelundpartner.ch.